Impressum / Datenschutzerklärung 

Fenster 1: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit;
es kommt der Herr der Herrlichkeit,
ein König aller Königreich,
ein Heiland aller Welt zugleich,
der Heil und Leben mit sich bringt;
derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
mein Schöpfer reich von Rat.

Mit den Versen dieses bekannten Weihnachtsliedes begrüßen wir Sie herzlich zum Adventsweg 2020.

Der Autor, Georg Weissel, war Theologe und Musiker und arbeitete zur Zeit des Dreissigjährigen Krieges als Pfarrer im ostpreussischen Königsberg.

Er lebte – trotz der schwierigen Umstände, trotz Not, Leid und Armut – mit der Hoffnung, dass sein Glaube an Jesus Christus und die biblische Wirklichkeit eine Auswirkung auf das Leben im hier und jetzt hat.

Deshalb verfasste er zahlreiche Lieder, von denen heute hauptsächlich dieses gesungen wird und greift hier einen Vers aus Psalm 24 auf:

„Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe.“

Das Bild der „Tür“ kommt in der Bibel im Alten und im Neuen Testament vor, und zwar dort, wo es darum geht, dass Gott uns nahe kommen, uns persönlich begegnen möchte.

Er, der König und „Heiland“ will uns „Heil und Leben“ bringen – und damit eine neue Perspektive eröffnen, eine neue Chance geben.

Wir laden Sie ein, Ihre „Herzenstür“ für den „Herrn der Herrlichkeit“ zu öffnen.

Viel Freude und eine gute Begegnung auf dem Adventsweg – mit dem Herrn der Herrlichkeit.